Girls`Day an der FH Lübeck

____________________________________________

„Was ist eigentlich eine Fachhochschule?“ „Muss man schlau sein, um dort studieren zu können?“ „Gibt es dort auch einen Schulhof?“

Mit diesen Fragen im Gepäck fuhren die Mädchen der Klasse 5c am Girls` Day 2016 zur Fachhochschule (FH) im Mönkhofer Weg.

Nach dem Einchecken, der Vergabe der Teilnahmezertifikat und dem Überreichen eines Willkommensgeschenks (Stoffbeutel mit lauter nützlichen Dingen und Bonbons), wurden die Mädchen vom Orga-Team "Girl´s Day" an der FH begrüßt und in ihre Gruppen eingeteilt.

Jedes Mädchen konnte sich im Vorwege für zwei verschiedene Experimente aus den Bereichen Bauwesen, Nagewandte Naturwissenschaften, Biomedizintechnik, Elektrotechnik und Informatik und Maschinenbau und Wirtschaft anmelden. 

Eine Gruppe lernte im Bereich Maschinenbau ein 3D Konstruktionsprogramm kennen. Nach einer kurzen Einführung konstruierten die Mädchen an den Rechnern ein 3D Modell. Die Arbeitsschritte standen in der rechten Randspalte und mussten befolgt werden. Wir fühlten uns wie Studenten im 1. Semester! Denn genau diese Übung macht man da auch. Nach einigem Grübeln und viel Ausprobieren gelang allen das Modell.

Sehr interessant war auch der Bereich Biomedizintechnik. Hier erklärte ein Professor erst einmal, was man für Fächer hat, wenn man Medizintechnik studiert. Dann ging es ins Labor. Dort konnte man ein EKG schreiben und sich den Puls messen lassen. Anschließend wurde ein Lungenfunktionstest gemacht. Mit dieser Untersuchung konnte der Professor erkennen, ob jemand Asthma hat und wie groß die Lunge und das Lungenvolumen ist. 

Eine andere Gruppe konstruierte im Bereich Bauwesen aus Schaschlickspießen Brücken. Die beste Brücke hielt am Ende fast 2 kg aus.

Im Bereich Angewandte Naturwissenschaften wurde unter Anleitung der Ingenieure und Ingenieurinnen im Rahmen eines gentechnischen Experiments den Bauplan einer Tomate erforscht.

Bei den Ophthalmotechnologen (das sind die Biomedzintechniker mit dem Spezialgebiet Auge) ging es mit einem Hornhautbiomikroskop auf Erkundungstour. Dabei konnte man sein eigenes Auge vergrößert betrachten und sogar fotografieren. Und die Mädchen führten selbst Untersuchungen durch.

Nun wissen die Mädchen der Klasse 5c:

An der Fachhochschule kann man verschiedene Berufe aus dem MINT-Bereich studieren.

Man muss entweder sein Abitur haben oder seine Fachhochschulreife mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung, um dort studieren zu können.

Nein, es gibt keinen Schulhof. Die Studenten können ihre  Pausen dort verbringen, wo sie möchten, z.B. in einem schönen Innenhof. Es klingt toll!

Und das hat uns ein Professor auch noch gesagt: Mathematik ist nicht schwer, denn wer denken kann, kann auch Mathe. Und denken kann jeder. Also, trau dich ran! 

Auf dem Nachhausweg kam dann doch noch eine Frage:   

„Machen wir das nächstes Jahr wieder?“ 

Girls`Day bei der Post

____________________________________________