Gotthard-Kühl-Schule Schulleben Schulaktionen Gewaltprävention in Jahrgang 3

Gewaltprävention in Jahrgangsstufe 3

Warum dieses Projekt an der Gotthard-Kühl-Schule

Die Gotthard-Kühl-Schule im Stadtteil St. Lorenz Nord wird von einer heterogenen Schülerhaft besucht, zudem verzeichnen wir zur Zeit 51 unterschiedliche Herkunftssprachen.

Damit gemeinsames Lernen und Leben von Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Kulturen und Prägungen gelingt, gehört es zu den täglichen Aufgaben der Lehrkräfte, die sozialen Fähigkeiten, sowie gegenseitigen Respekt und Toleranz zu trainieren und zu vertiefen.

Neben Elternhaus und Schule ist Erziehung eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, daher liegt es der Gotthard-Kühl-Schule am Herzen, mit externen Kooperationspartnern zusammenzuarbeiten. Einer dieser Partner mit dem Schwerpunkt ,,Gewaltprävention“ ist die WingTsun Akademie aus Lübeck.

Das gemeinsame Projekt ist zunächst für das gesamte Schuljahr 2018/19 ausgelegt und umfasst alle 3 Klassen der 3. Klassenstufe. Der Start war im August 2018. Wöchentlich kommen Trainer von WingTsun für jeweils eine Doppelstunde je Klasse in die GKS und bieten die Möglichkeit eines kontinuierlichen Kompetenzerwerbs. Dabei erlernen und erleben die Schülerinnen und Schüler ihr Recht auf gewaltfreie Konfliktlösung. Durch die Regelmäßigkeit und Intensität des Selbstbehauptungstrainings stellt sich ein messbarer Lernerfolg ein, wovon nicht nur die einzelnen Kinder, die Schule und das Familiensystem, sondern letztendlich auch die Gesellschaft profitieren. Über ein begleitendes Beurteilungssystem werden die Qualität und der Erfolg des Projekts gemessen. Finanziert wird das Projekt durch den Rotary Club Lübeck und eine Eigenbeteiligung der Eltern. Am Ende des Schuljahres wird dann die GKS zusammen mit dem Rotary Club Lübeck entscheiden, ob das Projekt verlängert wird.

Warum die dritten Klassen?

Drittklässler gehören innerhalb der Peer (Gruppe gleichaltriger Kinder oder Jugendlicher) zu den Älteren im Bereich Grundschule und werden von jüngeren Kindern als Vorbild genommen. Ziel ist es, die Verantwortlichkeit für ein gewaltfreies Miteinander an die Kinder zurückzugeben und Jüngeren ein positives Vorbild zu sein.

Die Förderung durch den Rotary Club Lübeck eröffnet die Chance, die Kooperation mit der WingTsun Akademie langfristig im Schulprogramm zu verankern.

Auch andere Maßnahmen und Projekte werden an der Schule in Form eines Konzepts zur Gewaltprävention vorangebracht, z.B. Trainings in Klassenstufe 1 und 2 (Gewaltfreie Selbstbehauptung „Tigerkraft“) oder die Streitschlichter (Schülermediatoren) in Klassenstufe 4.

Was ist Rotary?

Rotary International ist die Dachorganisation aller Rotary Clubs und hat weltweit über 1,2 Mio. Mitglieder. Dabei handelt es sich um Service-Clubs, zu denen sich Angehörige verschiedener Berufe, unabhängig von politischen und religiösen Richtungen, zusammengeschlossen haben. Die Ziele sind humanitäre Dienste, Einsatz für Frieden und Völkerverständigung sowie Dienstbereitschaft im täglichen Leben. In Lübeck existieren 3 Clubs. Der Rotary Club Lübeck wurde 1951 gegründet und ist der älteste in der Stadt. Er umfasst 80 Mitglieder.

Kai Riemann, Projektpate vom RC Lübeck: Wir freuen uns, dass wir in enger Zusammenarbeit mit der Klassenlehrerin Tina Stute von der GKS dieses schöne Projekt realisieren können. Es gab bereits Anfang des Jahres ein kleineres Projekt, auf das wir durch Frau Stutes Engagement aufmerksam geworden sind. Wir freuen uns, wenn wir die gesteckten Ziele erreichen und die Kids dazu auch noch Spaß haben.

Text: Kai Riemann, Tina Stute, Simone Becker
Bilder: mit freundlicher Genehmigung der LN (Fotograf Roeßler) und Simone Becker