MINT-Schule

____________________________________________

Mathematik

Informatik

Naurwissenschaften

Technik

Die Gotthard-Kühl-Schule hat ein MINT-Profil in der Grund- und Gemeinschaftsschule.

Anders als in anderen Gemeinschaftsschulen ist das Profil nicht an eine Klasse oder Jahrgangsstufe gebunden, sondern ist prägend für die gesamte Grund-und Gemeinschaftsschule.

Die Idee, die hinter dem Profil steht, ist der MINT-Gedanke: Der Ausdruck „MINT“ ist ein Initialwort, das aus den betreffenden Fachbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik gebildet wurde. Mit diesem Profil stellen wir ein Angebot, das sich so nicht an anderen Gemeinschaftsschulen findet.

MINT im Unterricht

Wir erteilen integrativen naturwissenschaftlichen Unterricht in den Jahrgangsstufen 5 bis 8. Ab 9 erfolgt der Unterricht in den Solitärfächern Biologie, Chemie und Physik.

Im Wahlpflichtunterricht I ab Jahrgangsstufe 7 bieten wir im MINT-Bereich die Fächer "Angewandte Naturwissenschaften", "Technik" und "Mensch in Bewegung" an.

Von Jahrgangstufe 5 bis 9 erteilen wir im Kurssystem Informationstechnische Grundbildung (ITG). Technik wird im Kurssystem in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 erteilt.

MINT im Lernband und in der Offenen Ganztagsschule

Das Profil wird aus den Angeboten des Lernbandes (schulintern) und aus den Angeboten der Offenen Ganztagsschule gespeist. Somit soll auch eine höhere Attraktivität der OGS erreicht werden.

Das Lernband ist in den Jahrgangsstufe 5 bis 7 installiert.

Für die Grundschulklassen und die Jahrgangsstufen 8 bis 10 stehen die Angebote aus dem OGS zur Verfügung.

MINT in der Berufsorientierung

Im Bereich Berufsorientierung wird verpflichtend in Jahrgangsstufe 7 ein zweiwöchiges Berufsorientierungspraktikum durchgeführt. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufsfelder, wie z. B., Garten oder Heizung, Sanitär und Klimatechnik kennengelernt haben, Aufgaben lösen mussten und dabei beobachtet wurden. Die dabei erstellte Potenzialanalyse wird mit jedem Teilnehmer abschließend besprochen. Die Teilnahme wird zertifiziert.

Neu ist hier die Beteiligung der Firma Dräger, die einen Teil der Schülerinnen und Schüler mithilfe verschiedener Module bei der Berufsfindung unterstützt.

In der 8. Jahrgangsstufe erkunden die Schülerinnen und Schüler während der Werkstatt-Tage 3 Berufsfelder ihrer Wahl intensiver.

In den verpflichtenden Methodenwochen zum Thema Berufsorientierung zum Beginn des 8. und 9. Schuljahres sind u.a. Betriebsbesichtigungen oder Informationsveranstaltungen verschiedener Betriebe in der Schule vorgesehen.