Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

____________________________________________

Unsere Schule hat den Titel Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage 2016 bekommen, weil wir das leben möchten. Daher wollen wir uns immer wieder daran erinnern, was das bedeutet und uns gemeinsam dabei unterstützen, es auch zu leben.

Toleranzpreis für die Gotthard-Kühl-Schule

Als Schule gegen Rassismus-Schule mit Courage bemüht sich die Gotthard-Kühl-Schule, unter den Schülerinnen und Schülern Toleranz und Menschlichkeit zu fördern. Dafür gibt es unterschiedliche Projekte, wie zum Beispiel die Konfliktlotsenausbildung ab Klasse 3, ein schulartübergreifendes Partnerklassenprojekt und den Klassenrat in allen Jahrgängen.

Für diese Bemühungen wurde die Gotthard-Kühl-Schule vom Ambassador Club Deutschland, auf Vorschlag des Ambassador Clubs Concordia e.V. Lübeck, mit dem diesjährigen Toleranzpreis ausgezeichnet.

Die Auszeichnung fand am 16.09.2020 in der Gotthard-Kühl-Schule statt. Der mit 3000€ datierte Preis wurde vom Präsidenten des Ambassodorclubs Deutschland, Albert Dittmar, dem Kanzler Hein Wilken und der Vizepräsidentin und Patin der Gotthard-Kühl-Schule, Nil Gersdorf übergeben.

Als sichtbares Symbol für diesen Preis erhielt die Schule eine, von dem Düsseldorfer Juwelier Rehm eigens für diesen Zweck angefertigte, gläserne Weltkugel, in deren Sockel die Leitidee der Schule eingraviert ist: Eine Schule für alle zum Leben und Lernen.

Das Preisgeld wird für weitere Projekte zur Förderung von Toleranz und Menschlichkeit eingesetzt werden.

Text: Simone Becker


Die Selbstverpflichtung

Wer sich zu den Zielen einer Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage bekennt, unterschreibt freiwillig folgende Selbstverpflichtung:

 

Ich mache mit bei

 

Ich mache das freiwillig. Niemand hat mich dazu gezwungen.
Ich unterschreibe und ich verpflichte mich:
 
1. In unserer Schule sollen alle gleich gerecht behandelt werden.
    Jetzt und in Zukunft. Niemand darf diskriminiert werden.
    Dafür mache ich mich stark!
2. Wenn ich Gewalt, Diskriminierung oder Rassismus mitbekomme:
    Dann sage ich etwas dagegen. Und ich sage das meiner*m   
    Vertrauenslehrer*in. Ich zeige Courage!
3. Unsere Schule muss etwas tun gegen Rassismus, Diskriminierung  
    und Gewalt. Jetzt und in Zukunft.

 

Mindestens einmal im Jahr muss unsere Schule ein Projekt dazu veranstalten. Dabei helfe ich mit!


 

Unsere Patin

„Rassismus ist zutiefst überheblich, weil man andere Menschen nicht als gleichwertig ansieht. Man stellt sich gegen etwas, was man nicht kennt und hat deshalb Vorurteile. Dagegen müssen wir uns wehren und ein guter Weg gegen solches Verhalten ist für mich dieses Projekt.“

Nil Gersdorf ist unsere Patin für Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage.


Hier finden Sie weitere Informationen zum dem Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage".


Presseartikel