Aktuelle Meldungen

Klimaschutzpreis

von Beate Bethke

Wir haben gewonnen!

 

Die Gotthard-Kühl-Schule hat gewonnen!

Unter 38 eingereichten Bewerbungen haben wir den 2. Platz mit unserem "Schulgartenprojekt" gewonnen und ein Preisgeld von € 3.000,- erhalten.

 

Wir sind überwältigt und danken der Sparkassenstiftung für diese Auszeichnung. Unser Dank geht ebenso an Frau Janina Mahnke vom Junior Campus, die uns auf diesen Wettbewerb aufmerksam gemacht hat.

 

 

 

Wie kam es zu dieser Idee eines eigenen Schulgartens am Grundschulstandort?

Aufgrund der Corona-Krise konnten wir unsere außerschulischen Lernorte wie z. B. den Ringstedtenhof nicht mehr besuchen. So suchten wir nach einer Lösung, um das Kartoffelprojekt der 3. Klassen doch noch umzusetzen. Behelfsweise haben wir die bis dahin ungenutzte Grünfläche neben der Sporthalle genutzt, um Kartoffeln anzubauen: in Plastiktüten, in Plastikeimern und auf einer kleinen, mühsam umgegrabenen Rasenfläche (härtester Lehmboden!). Die Ernte war ein großer Erfolg und wir schauten in viele leuchtende Kinderaugen. Die Idee eines eigenen Schulgartens war geboren. Ziel ist es, den Kindern in unserem Stadtteil die Natur nahe zu bringen, denn den berühmten ,,Pommesbaum" gibt es gar nicht. Das wissen nun auch unsere Drittklässler:innen! Außerdem finden wir es als Schule wichtig, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Der Schulgarten ist mit seiner Insektenwiese (insektenfreundlichen Blühpflanzen, Totholz, Sandhügel u.a.), seinen Obstbäumen, Hochbeeten und Wasserstellen ein kleines Biotop mitten im stark versiegelten Stadtteil St. Lorenz Nord. Im Rahmen unserer Zertifizierung als MINT-freundliche Grundschule durch den Junior Campus der Technischen Hochschule entspricht dieser Schulgarten dem Bereich,,Naturwissenschaften" in MINT. Auch den Bereich Technik werden wir stark mit einbeziehen, indem die Grundschüler:innen Nistkästen, Igelhotels oder Insektenhotels bauen werden. Ein großer Dank geht an das Team der Betreuten Grundschule, die den Schulgarten im Nachmittagsbereich nutzen wird. 

(Text: Jennifer Diewald, Bild: Simone Becker)

Zurück