Unsere Schulpatin

____________________________________________

Ich heiße Nil Gersdorf bin Deutschtürkin und wurde 1962 als das erste türkische Gastarbeiterkind in Lübeck geboren und somit bin ich Migrantin.

Ich bin verheiratet und wir haben eine Tochter.

Als ich gefragt wurde, ob ich die Patenschaft für das Projekt Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage übernehmen möchte, habe ich mich sehr gefreut und spontan zugesagt. Werden damit doch Ziele verfolgt, die von grundlegender Bedeutung für unser Gemeinwesen sind und die es wert sind, dass man für sie auch schon als junger Mensch eintritt.

Ich danke daher den Schüler:innen, der Schulleitung und den Lehrkräften für die Durchführung dieses Projektes, das ich sehr gerne unterstütze.

Rassismus… was heißt das? Rassismus sind oft unbewusste Ängste vor fremden Religionen, Sitten und Bräuchen, oder ein Ausdruck, um die eigene Unsicherheit und Unzufriedenheit zu verbergen.

Und er ist zutiefst überheblich, weil man andere Menschen nicht als gleichwertig ansieht. Man stellt sich gegen etwas, was man nicht kennt und hat deshalb Vorurteile. Dagegen müssen wir uns wehren und ein guter Weg gegen solches Verhalten ist für mich dieses Projekt.

Geht daher auf solche Menschen und insbesondere auch auf eure Mitschüler:innen zu. Sprecht sie an, sagt ihnen wie wichtig es ist, tolerant gegenüber anderen Menschen zu sein. Vielleicht entstehen dadurch sogar Freundschaften. Diese werden euer Leben bereichern und sie machen Freude.

Setzt es um!

Hier könnt Ihr Vorbild für viele sein und dem Frieden dienen.

Die Gotthard-Kühl-Schule ist durch euch ein Vorbild.

Ich bin davon überzeugt, dass ihr auf diesem Weg Erfolg haben werdet!

Ich kann dies umso berechtigter sagen, weil ich eure tollen Arbeiten in der Projektwoche sehen durfte und ich bin stolz, dass so viele junge Menschen viel schlauer sind als manch ältere.

Mein Dank gilt daher Euch allen für euren großen Einsatz und ich beglückwünsche Euch zu der verdienten heutigen Auszeichnung, auf die ihr und eure Lehrer:innen stolz sein könnt. Macht weiter so, denn ihr sendet mit eurer Arbeit Signale, die hoffentlich für vielen Anlass zu einem Engagement gegen Rassismus sind. Bleibt so, wie ihr seid, bleibt eine Schule mit Courage!

Und ich will euch gerne dabei zur Seite stehen.

(Diese Rede hielt Nis Gerstorf anlässlich unserer Auszeichnungsfeier "Eine Schule mit Courage - eine Schule ohne Rassismus)